CineCommunity-Forum

Zurück   CineCommunity-Forum > # Serien # > ~ Diskussionen ~
Registrieren HilfeDonate Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.08.2011, 20:19   #931
Oerni
Account ruhend
 
Benutzerbild von Oerni
 
Registriert seit: 01.07.2010
Ort: DAA!!! *mitdemfingerhinzeig*
Beiträge: 2.188
Standard

Ich sehe es eigentlich änlich, wie kasulke...

Die ersten beiden Staffeln waren sehr interessant. Die Überlebende eines Flugzeugabsturzes sind wie in der TV-Serie "Gilligan Island" auf einer Insel gestrandet. Sich mit Erkundungstouren, Schatzsuchen gehen und irgendwelche Geheimnisse aufspühren beschäftig, um sich die Langeweile vertrieben. Und schmieden Kriegplänen gegen "die Anderen", die ihre Kinder entführen und einige der Uberlebende töten.

In jeder Folge war das Leben vor ihrem Flugzeugabsturz einer dieser Uberlebende das Nebenthema.

Ab Staffel 3 fing das dann mit den absurden Einfällen der Autoren an, was durch Staffeln 4 - 6 noch weiter gesteigert wurde.

Zum Beispiel haben ein paar Uberlebende mentale Superkräfte bekommen. Jessman bekamm nach einem Reaktorunfall (?) die Fähigkeiten, die Todesursache von Chalie schon vorher zusehen, bevor es passiert. Der geisteskranke Lottogewinner Hurly kann tote Menschen sehen und mit ihnen kommunizieren.
Dann gab es ja noch diese Geschichte der Insel als Zeitmaschine, dessen Fluxkompensator tief unter der Erde liegt und aus Gestein und einem verrosteten Zahnrad zum bedienen besteht (Selbst für mich als Scifi-Fan ist diese Konstruktion schon ziemlich abgefahren )
Und das war erst der Anfang asurden Idee der Autoren, aber ich will jetzt auch niicht alles verraten ^^

Dann gab es ja noch der ewige Kampf zwischen Weis und Schwarz, Gut und Böse - Apokalypse pur

Als Nebenstrang wurden die Uberlebende in einer Art "Was wäre wen"-Leben gesteckt. Beispielsweise ist Saywer kein Betrüger mehr, sondern (wär hätte das gedacht ^^) ein Cop..

Als die Serie ein enttäuschenden Abschluss fand, waren da mehr Fragen offen, dass man gar nicht mehr mit den Zustopfen anfangen bracht. Von der Logik her würde ich sogar frech behaupten, das Lost gar die Transformers-Kinofilmreihe bei weitem geschlagen hat - Aber gut, das ist jetzt auch meine persönliche Meinung. Will ja keine Lost- oder Transformers-Fangemeinde beleidigen

Wieso haben die nicht einfach nach der zweiten Staffel ein paar irgendwelche Urzeitviecher reingesetzt oder sowas und darauf eine Geschichte aufgebaut? So 'ne Art "Die Abenteuer in einem Land vor unsere Zeit" oder änliches... Anstatt dieses sinnlose Durcheinander... Alte Konzepte funktionieren doch bekanntlich noch am Besten
__________________

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar. ]

Geändert von Oerni (03.08.2011 um 20:54 Uhr)
Oerni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Today
Advertising

Beitrag Sponsored Links

__________________
Diese Werbung wird dir als registriertes Mitglied so nicht angezeigt.
Werden sie noch heute kostenlos Mitglied auf CineCommunity-Forum
   
Alt 03.08.2011, 21:30   #932
Quaresma77
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Quaresma77
 
Registriert seit: 22.05.2009
Beiträge: 1.682
Standard

Zitat:
Zitat von Oerni Beitrag anzeigen
Ich sehe es eigentlich änlich, wie kasulke...

Die ersten beiden Staffeln waren sehr interessant. Die Überlebende eines Flugzeugabsturzes sind wie in der TV-Serie "Gilligan Island" auf einer Insel gestrandet. Sich mit Erkundungstouren, Schatzsuchen gehen und irgendwelche Geheimnisse aufspühren beschäftig, um sich die Langeweile vertrieben. Und schmieden Kriegplänen gegen "die Anderen", die ihre Kinder entführen und einige der Uberlebende töten.

In jeder Folge war das Leben vor ihrem Flugzeugabsturz einer dieser Uberlebende das Nebenthema.

Ab Staffel 3 fing das dann mit den absurden Einfällen der Autoren an, was durch Staffeln 4 - 6 noch weiter gesteigert wurde.

Zum Beispiel haben ein paar Uberlebende mentale Superkräfte bekommen. Jessman bekamm nach einem Reaktorunfall (?) die Fähigkeiten, die Todesursache von Chalie schon vorher zusehen, bevor es passiert. Der geisteskranke Lottogewinner Hurly kann tote Menschen sehen und mit ihnen kommunizieren.
Dann gab es ja noch diese Geschichte der Insel als Zeitmaschine, dessen Fluxkompensator tief unter der Erde liegt und aus Gestein und einem verrosteten Zahnrad zum bedienen besteht (Selbst für mich als Scifi-Fan ist diese Konstruktion schon ziemlich abgefahren )
Und das war erst der Anfang asurden Idee der Autoren, aber ich will jetzt auch niicht alles verraten ^^

Dann gab es ja noch der ewige Kampf zwischen Weis und Schwarz, Gut und Böse - Apokalypse pur

Als Nebenstrang wurden die Uberlebende in einer Art "Was wäre wen"-Leben gesteckt. Beispielsweise ist Saywer kein Betrüger mehr, sondern (wär hätte das gedacht ^^) ein Cop..

Als die Serie ein enttäuschenden Abschluss fand, waren da mehr Fragen offen, dass man gar nicht mehr mit den Zustopfen anfangen bracht. Von der Logik her würde ich sogar frech behaupten, das Lost gar die Transformers-Kinofilmreihe bei weitem geschlagen hat - Aber gut, das ist jetzt auch meine persönliche Meinung. Will ja keine Lost- oder Transformers-Fangemeinde beleidigen

Wieso haben die nicht einfach nach der zweiten Staffel ein paar irgendwelche Urzeitviecher reingesetzt oder sowas und darauf eine Geschichte aufgebaut? So 'ne Art "Die Abenteuer in einem Land vor unsere Zeit" oder änliches... Anstatt dieses sinnlose Durcheinander... Alte Konzepte funktionieren doch bekanntlich noch am Besten
Gut und Böse gabs ja eigentlich nicht .
__________________
Zitat:
"Wir haben mit Fritz Walter und den Werten, die er verkörpert, ein Alleinstellungsmerkmal [...] Ich glaube, diese Werte geraten in Vergessenheit. Gerade deshalb müssen wir sie wahren. Dafür sind wir bereit, einen Preis zu zahlen."
(Stefan Kuntz)
Quaresma77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 22:50   #933
Oerni
Account ruhend
 
Benutzerbild von Oerni
 
Registriert seit: 01.07.2010
Ort: DAA!!! *mitdemfingerhinzeig*
Beiträge: 2.188
Standard

Mit Gut und Böse, Weiss und Schwarz meinte ich eigentlich Jacob und sein Bruder (Das rauchende Monster)... Man kann es als so 'ne Art Metapher ansehen ^^
__________________

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar. ]

Geändert von Oerni (03.08.2011 um 22:55 Uhr)
Oerni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 00:46   #934
Quaresma77
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Quaresma77
 
Registriert seit: 22.05.2009
Beiträge: 1.682
Standard

Ja schon klar ^^. Jacob sowie der Bruder waren weder Lieb noch Böse . Der eine wollte mit aller Macht von der Insel runter. Der andere wollte mit allen Mitteln die Insel beschützen.
__________________
Zitat:
"Wir haben mit Fritz Walter und den Werten, die er verkörpert, ein Alleinstellungsmerkmal [...] Ich glaube, diese Werte geraten in Vergessenheit. Gerade deshalb müssen wir sie wahren. Dafür sind wir bereit, einen Preis zu zahlen."
(Stefan Kuntz)
Quaresma77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 22:53   #935
eagleeye
Einsteiger
 
Benutzerbild von eagleeye
 
Registriert seit: 30.04.2012
Beiträge: 6
Standard Was soll an LOST eigentlich gut sein?

Ich hab nie verstanden, was einige bloß an diesem verworrenen zeug gut fanden?
Ständig wechselnde Neuigkeiten, teilweise an den haaren herbeigezogen, mit viel zu viel querverbindungen. Also wer von anfang an nicht reingeschaut hat, hat eh keinen einstieg mehr gefunden. Mir kam die ganze story sehr verkrampft vor, zu vollgestopft mit seltsamen zeug. Das was noch bei akte-x cool und trotzdem einsteigerfreundlich, vor allem brisant und spannend war, ist dann bei LOST nur noch ein künstlich aufgesetzter schmarrn, so kams mir jedenfalls vor. Hat einfach keinen spaß gemacht, zu merkwürdig.

Aslo, ihr LOST-Fans - erklärt doch bitte endlich mal genau, was ihr bloß so toll daran fandet? Euch kann einfach keiner nachvollziehen, das war voll die Outsider-Serie, ein einziges wirres dickicht an unzusammenhängenden handlungen auf teufel komm raus.
eagleeye ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu eagleeye für den nützlichen Beitrag:
Alt 30.04.2012, 22:55   #936
Dudeheit
Wutbürger
 
Benutzerbild von Dudeheit
 
Registriert seit: 14.12.2009
Ort: Rote Reihe Nummer 8
Beiträge: 3.272
Standard

Zitat:
Zitat von eagleeye Beitrag anzeigen
Ich hab nie verstanden, was einige bloß an diesem verworrenen zeug gut fanden?
Ständig wechselnde Neuigkeiten, teilweise an den haaren herbeigezogen, mit viel zu viel querverbindungen. Also wer von anfang an nicht reingeschaut hat, hat eh keinen einstieg mehr gefunden. Mir kam die ganze story sehr verkrampft vor, zu vollgestopft mit seltsamen zeug. Das was noch bei akte-x cool und trotzdem einsteigerfreundlich, vor allem brisant und spannend war, ist dann bei LOST nur noch ein künstlich aufgesetzter schmarrn, so kams mir jedenfalls vor. Hat einfach keinen spaß gemacht, zu merkwürdig.

Aslo, ihr LOST-Fans - erklärt doch bitte endlich mal genau, was ihr bloß so toll daran fandet? Euch kann einfach keiner nachvollziehen, das war voll die Outsider-Serie, ein einziges wirres dickicht an unzusammenhängenden handlungen auf teufel komm raus.
word
Dudeheit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2012, 18:56   #937
KGOMCDOUGLE
Routinier
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 285
Standard

nicht meine Meinung ich mags verworren. Was man daran gut finden kann ist jedem selbst überlassen wie bei allem anderen auch. Ich hab mir die Sechs Staffeln gekauft und hab sie nach dem Ende gleich nochmal angesehen.
Ich fand einfach vieles daran super, Drehort, Story, Rätsel-Geheimnisse, Mysteriöses, das Monster, Schauspielerische Leistung und die Schauspielerinnen selber usw.

Geändert von KGOMCDOUGLE (09.05.2012 um 18:58 Uhr)
KGOMCDOUGLE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2012, 11:44   #938
Quaresma77
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Quaresma77
 
Registriert seit: 22.05.2009
Beiträge: 1.682
Standard

Outsider-Serie wars sicherlich nicht. Sehr sehr viele haben sich das angeschaut. Im Internet gab es glaube noch nie soviele Unterhaltungen über eine Serie.
Ich hab mir Lost auch erst nicht angeschaut. Dann aber auf Pro7 hängen geblieben und mir ne Folge reingezogen (war noch ziemlich am anfang). Und seit dem alles angeschaut. Die nachfolgenden Staffeln sogar in Englisch mit deutschen Untertiteln. Weil das Interesse und die Spannung einfach so groß war.
Lost konnte man nur verstehen wenn man von anfang an dabei war. Man durfte keine einzige Folge verpassen. Sonst würde man vieles nicht verstehen.
Es gab massig Foren zu Lost. Dort haben viele Freaks sich eine Folge 100x angeschaut, dann in Zeitlupe, dann manchmal auch ein Screenshot von einer dunklen Stelle gemacht und das mit nem Bildprogramm "aufgehellt". Schaust du dir die Folge ganz normal an, erkennst du in der dunklen Stelle nichts. Schaust du dir das in Zeitlupe an, dann meinst du einen umriss zu erkennen. Und später als die Stelle aufgehellt wurde, erkannte man tatsächlich einen Kopf.
Dann wurde gerätselt wer das ist, wieso er da ist, was er da macht usw usw
Auch Räume wurden ganz genau nach neuen Infos durchsucht. Du siehst zwei Menschen in einem Raum. Jeder würde auf die zwei Menschen blicken. Aber die Freaks haben immer alles ganz genau durchsucht. Oft wurde auch tatsächlich was gefunden. Ein Bild im Hintergrund das an der Wand hing, wurde vergrößert und geschaut ob man diese Person kennt.
Tausenden von Theorien wurden aufgestellt wärend den ganzen Staffeln ... . Es wurden rechnungen aufgestellt usw. Also wirklich verrückt was im Internet abging ^^.
Das war einfach die beste Serie die es jemals gab und geben wird.
Das dachte ich jedenfalls zwischen Staffel 1-4. Die letzten 2-3 Staffeln waren einfach nur Schrott. Und die vielen Fragen wurde auch nicht richtig beantwortet. Evtl wurde das Geld knapp und die mussten schnell zu einem Ende finden ^^. Keine Ahnung. Jedenfalls waren die ersten Staffeln so gut. Das wird keine andere Serie toppen können. Aber wirklich schade das das Ende so beschissen war.
__________________
Zitat:
"Wir haben mit Fritz Walter und den Werten, die er verkörpert, ein Alleinstellungsmerkmal [...] Ich glaube, diese Werte geraten in Vergessenheit. Gerade deshalb müssen wir sie wahren. Dafür sind wir bereit, einen Preis zu zahlen."
(Stefan Kuntz)
Quaresma77 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Quaresma77 für den nützlichen Beitrag:
Alt 17.05.2012, 14:33   #939
eagleeye
Einsteiger
 
Benutzerbild von eagleeye
 
Registriert seit: 30.04.2012
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von Dudeheit Beitrag anzeigen
word


Dein beitrag war in der tat Bullshit. Schau dir lieber die Antwort von Quaresma77 an, Dude, der weiß wenigstens wie man argumentiert.

@Quaresma: danke für deine ausführliche antwort, das war nett von dir.

================

Quaresma, ist echt interessant was du alles geschrieben hast, die symptome kenn ich eigentlich nur von Trekkies ^^

Was ist denn dein fazit, nach 3 guten und 3 schlechten staffeln, worums eigentlich geht bei dieser seltsamen insel, was ist da los, nachdem wie du es verstanden hast, und was genau ist dir bis heute unklar und wurde schlecht erklärt bzw. mangelhaft aufgelöst? Gibt es eigentlich ein buch für aussenstehende, das einem die geschichte insgesamt besser aufschlüsselt und die losen fäden verbindet, als es die serie selber konnte?

LOST ist meiner meinung nach die einzige serie die man nicht kapiert, wenn man nicht von anfang in die spur gekommen ist. Vielleicht geht noch Twin Peaks in diese richtung.
Als ich z.b. erst 2 jahre nachdem akte x schon lief reingeschaut habe, kam ich gleich rein und es hat mich von anfang an gefesselt. dann habe ich mir alles angeschaut und die verpassten folgen nachträglich angeschaut. Bei Lost war das nicht so. Ich hab mir 3 folgen angeguckt, und hab überhaupt nicht kapiert wovon die eigentlich reden und worum es geht, es kam mir sehr überladen, wirr und zuviel des guten vor. Dabei bin ich totaler Science-Fiction und Fantasy Fan, aber das hat mich nur abgeschreckt.

Grüße,
eagleeye

Benutze bitte die Edit-Funktion (rechts unten - Bearbeitenbutton)
Bitte beachte die
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar. ]!!! Doppelpost sind nur im [Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar. ] erlaubt
Vielen Dank für dein Verständnis

Geändert von Oerni (17.05.2012 um 15:12 Uhr) Grund: Doppelpost
eagleeye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2012, 15:24   #940
Dead_Cow
Smiley-Diktator
 
Benutzerbild von Dead_Cow
 
Registriert seit: 16.05.2009
Ort: Alpha Centauri
Beiträge: 2.206
Standard

Zitat:
Zitat von eagleeye Beitrag anzeigen
Schau dir lieber die Antwort von Quaresma77 an, Dude, der weiß wenigstens wie man argumentiert.
*hust* War wohl ne Ausnahme von ´77......
__________________

... reality.sys corrupted ... reboot universe ...

[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar. ]
Dead_Cow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 00:00   #941
KGOMCDOUGLE
Routinier
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 285
Standard

Zitat:
Zitat von eagleeye Beitrag anzeigen


Dein beitrag war in der tat Bullshit. Schau dir lieber die Antwort von Quaresma77 an, Dude, der weiß wenigstens wie man argumentiert.

@Quaresma: danke für deine ausführliche antwort, das war nett von dir.

================

Quaresma, ist echt interessant was du alles geschrieben hast, die symptome kenn ich eigentlich nur von Trekkies ^^

Was ist denn dein fazit, nach 3 guten und 3 schlechten staffeln, worums eigentlich geht bei dieser seltsamen insel, was ist da los, nachdem wie du es verstanden hast, und was genau ist dir bis heute unklar und wurde schlecht erklärt bzw. mangelhaft aufgelöst? Gibt es eigentlich ein buch für aussenstehende, das einem die geschichte insgesamt besser aufschlüsselt und die losen fäden verbindet, als es die serie selber konnte?

LOST ist meiner meinung nach die einzige serie die man nicht kapiert, wenn man nicht von anfang in die spur gekommen ist. Vielleicht geht noch Twin Peaks in diese richtung.
Als ich z.b. erst 2 jahre nachdem akte x schon lief reingeschaut habe, kam ich gleich rein und es hat mich von anfang an gefesselt. dann habe ich mir alles angeschaut und die verpassten folgen nachträglich angeschaut. Bei Lost war das nicht so. Ich hab mir 3 folgen angeguckt, und hab überhaupt nicht kapiert wovon die eigentlich reden und worum es geht, es kam mir sehr überladen, wirr und zuviel des guten vor. Dabei bin ich totaler Science-Fiction und Fantasy Fan, aber das hat mich nur abgeschreckt.

Grüße,
eagleeye

Benutze bitte die Edit-Funktion (rechts unten - Bearbeitenbutton)
Bitte beachte die
[Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar. ]!!! Doppelpost sind nur im [Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar. ] erlaubt
Vielen Dank für dein Verständnis
welcher Beitrag war Bullshit, meiner ?
KGOMCDOUGLE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 11:33   #942
Dudeheit
Wutbürger
 
Benutzerbild von Dudeheit
 
Registriert seit: 14.12.2009
Ort: Rote Reihe Nummer 8
Beiträge: 3.272
Standard

Zitat:
Zitat von KGOMCDOUGLE Beitrag anzeigen
welcher Beitrag war Bullshit, meiner ?
nein. meiner, in dem ich im zugestimmt hab
Dudeheit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2015, 12:11   #943
MasterBlaster
Erfolgsfan
 
Benutzerbild von MasterBlaster
 
Registriert seit: 22.05.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.908
Standard

war an sich schon ok,aber man hätte das ganze etwas kürzer halten können.
4 staffeln,oder meinetwegen maximal 15 folgen pro staffel hätten es auch getan.
speziell die rückblenden in 1&2 fand ich zu aufgebläht.
wird in person of interest zb viel besser gelöst.

von den charakteren fand ich lafleur am besten,während mr.eko bzw der ganze plot um ihn einfach nur nervend war.

alles in allem 8.5/10,obwohl noch etliche fragen unbeantwortet bleiben.
MasterBlaster ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu MasterBlaster für den nützlichen Beitrag:
Alt 24.01.2015, 12:26   #944
Mr.Orange
CC-V.I.P.
 
Benutzerbild von Mr.Orange
 
Registriert seit: 24.01.2012
Beiträge: 676
Standard

Fand die Serie allgemein auch ziemlich genial. Besonders die ersten 3 Staffeln waren einfach so geil und man musste immer weitergucken. Wie man mit den Charakteren immer neue Dinge gefunden hat, war einfach geil und die Atmosphäre, etc. war immer gut. Die Rückblenden der Charaktere fand ich zwar gelungen, aber auch manchmal ein bisschen zu viel.
Die letzten 2 Staffeln haben mir dann auch nicht mehr soo gut gefallen, aber waren noch solide. Das Ende fande ich jetzt nicht so schlimm wie alle anderen. Es ist halt eine Mystery-Serie und es muss nicht alles aufgelöst werden (auch wenn ein paar große Fragen schon offen bleiben, die auch für die Geschichte wichtig waren.)

Aber trotzdem auch einer meiner Lieblingsserien. Man taucht einfach in die Insel ein und ist gespannt.
__________________
Helden leben lange, jedoch Legenden sterben nie.
Mr.Orange ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Mr.Orange für den nützlichen Beitrag:
 
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:02 Uhr.


Powered by CineCommunity ©2009-2017
Template-Modifikationen durch TMS